Sec, blogmal!
10 2005

Categories:

Everything

April '17

SoSoSoSoSoSoSo
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archive:

Mon, 24 Oct 2005

Mal wieder Systems-Zeit

Diese Woche ist in München wieder mal Systems. Irgendwie schon eine der überlüssigeren Messen die es gibt, wenn ihr mich fragt…
Gut, als Münchner geht man da schon hin, aber auch nur weil es relativ einfach ist, ein Freiticket zu bekommen. Meins stammt dieses Jahr vom Hostblogger (Danke!).

Auf der Messe selbst kann man rumlaufen, sich mit Kugelschreibern fürs nächste Jahr eindecken und trifft dann lauter Leute die man eh schon kennt. – Die Standparties abends haben für mich nicht mehr so den Reiz seit mein ex-Arbeitgeber SpaceNet nicht mehr mit dabei ist.

Damit es mir nicht zu langweilig wird, habe ich mich dieses Jahr wieder bereit erklärt, am BSD-Stand mitzuhelfen. Wo der ist, weiss ich zwar noch nicht, aber ihr werdet mich dort am Donnerstag finden, wie ich versuche den Leuten Open Source und BSD schmackhaft zu machen.

Für diejenigen die es interessiert, kann ich vor Ort auch CACert WoT- Zertifizierungen machen. Formulare werde ich mitnehmen.

Kommt vorbei!

– Sec


posted at: 12:03 | Category: /misc | permanent link to this entry | 1 comment (trackback)

Tue, 11 Oct 2005

Mack Weekend 2005
Maskottchen

Letztes Wochenende war ich zusammen mit Nick und KarlE auf dem Mack Weekend 2005 - nachdem ich vor 2 Jahren schonmal da war, und es mir dort gefallen hatte stand diesmal einem erneuten Besuch nichts im Wege.

Haus International

Mit Schlafsack und Isomatte im Gepäck waren wir also pünklich um kurz vor eins am Haus International in Kempten, und wurden nach der obligatorischen Registrierung mit einem Stück gratis-Kuchen überrascht. mjamm.

Grafitti-Wand

Das Programm war übersichtlich aber nett. 2 Räume in denen fast durchgehend Anime gezeigt wurden, diverse Workshops (Zeichnen, Go, Origami, Kalligraphie, Sammelkarten) einen Videospiele-Raum (mit stattlicher Auswahl) und ein paar Shows/Events auf der Bühne.

Go

Wir haben uns gleich zu Beginn unter die Go-Spieler gemischt, und ich hatte die Chance meine Serie in 9×9-Spielen um weitere 3 verlorene Spiele gegen Nick zu bereichern. Auch haben wir ein paar anderen Leuten versucht die Grundzüge des Spiels beizubringen.

Gamesroom

Leider habe ich darüber den Anfang von Advent Children verpasst, und dann beschlossen eben statdessen zur Vorführung von Schlonz (Der Zuhälter von Oz) zu gehen. Die haben dann zwar noch gewartet bis der Final Fantasy-Film aus war (und 2 arme Zuschauerinnen verdonnert Scharade zu spielen), aber was sie dann auf die Beine gestellt haben, war etwas improvisiert, aber durchaus lustig.

Cosplay

Anschliessend kam der Cosplay-Wettbewerb, an dem nur 3 Leute teilnahmen. Dargestellt wurden Miss Weasely, Pikatchu und der Tod. Etwas erstaunt hatte mich die geringe Teilnehmerzahl, da gerade zu Beginn deutlich mehr Leute in schönen Kostümen rumliefen.

Gamesroom

Die restliche Orga dieses Events war ein wenig unkoordiniert (später habe ich erfahren, das es da wohl auch interne Differenzen gab), aber das hat mich beileibe nicht daran gehindert meinen Spaß zu haben. - Ich habe mehrere Stunden an diversen Videospiel-Konsolen zugebracht, und wurde von Nick sowohl bei diversen Autorennen als auch beim Mario Tennis vernichtend geschlagen.

DDR in der Nacht

So um 6 in der Früh hab' ich mir dann eine Ecke zum schlafen gesucht (Auslöser war eine Diskussion neben mir von jemand der meinte, sie hätte schon geschlafen, und sei inzwischen wieder wach). Oropax sei Dank habe ich auch tatsächlich ca. 2h Schlaf bekommen.

Malwettbewerb

Leider hatte sich der Origami-Workshop in Luft aufgelöst, so habe ich mich statdessen daran versucht ein Bild für den Malwettbewerb Drache malt Magie zu kreieren, nur leider habe ich da absolut kein Talent. Dann habe ich noch Folge 1-4 von Macross Zero angeschaut, und bedauert, daß die Story sehr offen endet.

Go neulinge

Inzwischen hatte das mini-Go-Tournier schon angefangen, so daß ich nicht daran teilnehmen konnte (wäre den Anfängern gegenüber aber wohl eh nicht fair gewesen). Dennoch fanden sich danach noch ein paar Gelegenheiten für Partien, und ich konnte endlich auch eine gegen Nick gewinnen.

Go mit KarlE

Zu guter Letzt haben wir KarlE noch mit zwei Lehrspielen beglückt während wir auf die Abschlussveranstaltung warteten. – Diese war doch eher sehr kurz und ein wenig unbefriedigend, aber dennoch ein Ende, also machten wir uns kurz darauf wieder auf den Weg nach Hause(an dieser Stelle noch Dank an Nick fürs fahren :)

– Sec


posted at: 15:21 | Category: /misc | permanent link to this entry | 1 comment (trackback)

Fri, 07 Oct 2005

Samba frisst Dateien?

Ein Kollege hier hatte Probleme beim auschecken aus dem Subversion-Tree – Es blieb immer bei faselbla.eml mit einer etwas obskuren Fehlermeldung stehen.

Ein paar Tests später war der lokale Samba-Server als Schuldiger ausgemacht. Unter Windows (cygwin sei Dank):

karoshi:/cygdrive/Q>mkdir test
karoshi:/cygdrive/Q>cd test
karoshi:/cygdrive/Q/test>touch foo.eml
karoshi:/cygdrive/Q/test>ls -la
total 0K
drwxr-xr-x   2 sec Kein 0 Oct  5 11:00 .
drwxr-xr-x  10 sec Kein 0 Jan  1  1970 ..
karoshi:/cygdrive/Q/test>

Na super. Und natuerlich kann man das Directory nacher nicht mehr löschen, weil es eben doch nicht leer ist.

Wer ist Schuld? Natürlich SUSE, wer sonst?

nebbiolo:~>grep eml /etc/samba/smb.conf
veto files = /*.eml/*.nws/riched20.dll/

Hualp


posted at: 18:17 | Category: /tidbits | permanent link to this entry | 0 comments (trackback)

Thu, 06 Oct 2005

Screens socket in /tmp retten.

Weil jemand im IRC das Problem gerade hatte:

Screen hat in /tmp/screens ja seinen Socket liegen. Wenn man mal im Aufräumwahn den mit löscht, kann man den screen nicht mehr re-attachen, und kommt somit an die ganzen schönen Programme nicht mehr ran :-/

Die Lösung ist ganz einfach, denn die Autoren von screen haben das Problem wohl auch schon mal gehabt…

Einfach ein kill -CHLD <pid>, und schon legt er den Socket wieder an.

Wie? Screen läuft ja suid root, und du darfst das garnicht? Nun, wir besinnen uns kurz, was ein sigCHLD eigentlich ist:

ice:~>grep SIGCHLD /usr/include/sys/signal.h
#define SIGCHLD         20      /* to parent on child stop or exit */

Also 'einfach' ein beliebiges Kind des screens töten, und schon bekommt der screen vom System ein sigCHLD.

Eine Shell wird also geopfert um die anderen zu retten. Heroisch, nicht?

– Sec


posted at: 12:10 | Category: /tidbits | permanent link to this entry | 1 comment (trackback)

Wed, 05 Oct 2005

Aufgeräumt

Vor 2 Tagen hab ich wieder ein bisschen aufgeräumt und geschaut was ich hier rumliegen hab'. Herausgekommen ist eine Aktualisierung meiner Hardware-Seite – eventuell kann ja jemand von euch was davon brauchen, an dem meisten Kram häng ich nicht besonders :)

– Sec


posted at: 00:58 | Category: /misc | permanent link to this entry | 2 comments (trackback)
<< older

powered by blosxom
in 1.00 s