Sec, blogmal!
06 2006

Categories:

Everything

September '17

MiMiMiMiMiMiMi
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301

Archive:

Thu, 29 Jun 2006

Radieschenprimzahlen

Warning some math geekery ahead:

Heute morgen hab ich mal in der aktuellen Spektrum der Wissenschaft geblättert, und bin über die Denkaufgabe gestolpert. Es ging um zuerst um Radieschen-Primzahlen: Primzahlen, von denen alle möglichen Substrings selbst keine Primzahlen sind.

Gesucht war die kleinste solche Zahl. Natürlich lässt sich die durch reines probieren finden, aber mit ein bisschen Überlegung (beim Radfahren in die Arbeit) lässt sich schonmal einiges über die Struktur solcher Primzahlen sagen.

Nun seid ihr gefragt. Was ist die kleinste? Warum? und als Bonusfrage: Gibt es unendlich viele? Warum? :-)

– Sec

P.S.: es gibt noch einen zweiten Teil, wenn ihr das hier erledigt habt :-)

P.S.[2]: Note: die 1 gilt als prim im Sinne dieses Rätsels, und die 0 als nicht prim.


posted at: 11:13 | Category: /pastimes | permanent link to this entry | 10 comments (trackback)

Tue, 27 Jun 2006

Endlich Zotter

Auch wenn das Wetter eher schokoladenfeindlich ist (und Zotter auch Sommerpause macht) ist endlich meine Schokolieferung vom Shopblogger eingetroffen. Es hat mal wieder länger gedauert, weil der Paketdienst nicht in der Lage war, mir eine Benachrichtigung einzuwerfen, und das Paket daher eine Woche bei uns im Haus verschollen war, aber jetzt hab ich sie endlich.

Majmm!

Die Banane-Muskat (links oben) musste schon zum Teil dran glauben, und jetzt kommt gleich die Sonnenblumen-Schwarzbrot-Variante dran.

Mjamm!

– Sec

P.S.: Wer mal kosten mag, muß nur vorbeikommen…


posted at: 14:43 | Category: /misc | permanent link to this entry | 5 comments (trackback)

Sat, 24 Jun 2006

Rechner-Update

Auch wenn es mittlerweile schon 3 Wochen her ist, wollte ich noch announcen das der alte ice offensichtlich irgendein Hardware-Problem hatte, und ich ihn in einer Hau-Ruck-Aktion einfach mit meinem bisherigen Desktop-Rechner ersetzt habe.

Im Rahmen dieser Aktion gabs eine neue 500G-Platte um zwei alte, kleinere zu ersetzen. Mit dem Wechsel kann ich jetzt auch endlich wieder die CPU-Temperatur auslesen und Graphen - das Ärgerniss der neueren Prozessoren ist, das sie so unglaublich viel Wärme erzeugen. Der Gehäuse des Rechners habe ich derzeit einfach offen gelassen, weil das einfach deutlich kälter und leiser ist, als andersrum. (Die Temperaturspitze in der Mitte des Juni war, als ich den Rechner probeweise mal geschlossen hatte).

Dafür ist er jetzt aber schoen flott (kann man gut am load-Graph sehen), das ist richtig Angenehm.

Dieser Rechnertausch heisst natürlich auch, daß ich einen neuen Desktop brauche. Ich liebäugle da derzeit mit den neuen "EE"(Energy-Efficient) und "EE SFF"-Prozessoren von AMD, denn wo keine Wärme entsteht, muß man sie auch nicht wegschaffen :-)

Naja, mal sehen wann es die zu kaufen gibt.

– Sec


posted at: 02:37 | Category: /misc | permanent link to this entry | 0 comments (trackback)

Tue, 20 Jun 2006

Langfristig, was ist das?

Normalerweise mach ich das ja nicht mit dem Zitieren aus Blogs, aber Thomas Knüwer von Indiskretion Ehrensache sprach mir heute so richtig aus der Seele:

Es ist ein Zeichen der Zeit, dass langfristiges und vernetztes Denken an Bedeutung verliert im Wirtschaftsleben. Maßnahmen, Produkte, Kampagnen müssen funzen - sofort. Und so ist das Denken manches Marketing-Entscheiders inzwischen so vernetzt wie die Kreidelinie, auf der alkoholverdächtige Autofahrer einst der Polizei laufenderweise ihre Nüchternheit demonstrieren mussten, und so langfristorientiert wie die Lebensplanung einer Eintagsfliege.

Der ganze Artikel geht insbesondere auf die Musikindustrie ein, die sich immer noch wundert, warum es keine gute Idee ist, ihre (potentiellen) Kunden wie Verbrecher zu behandeln. Echt lesenswert.

Aber der zitierte Absatz trifft (leider) auch in großen Teilen der übrigen Geschäftswelt zu.

Mitarbeiter die wie ein notwendiges Übel behandelt werden, mit Verträgen die Überstunden als Normalfall abtun und natürlich nicht bezahlen, Reisezeiten (selbstverständlich am Sonntag, damit am Montag wieder gearbeitet werden kann) die nicht mal voll angerechnet werden. Firmen die ihre Mitarbeiter aus dem Urlaub zurückrufen, obwohl sie das gar nicht dürfen. Firmen die 160% Leistung verlangen, und Mitarbeiter dennoch hochkant rauswerfen, sobald das Einkommen der Führungsetage in Gefahr ist. Manager die Firmen insolvent gehen lassen, sich dann die besten Teile günstig herauspicken, um eine neue Firma zu gründen, nur um die wieder elegant Pleite gehen zu lassen, nur um die Ausgaben zu minimieren.

Das Kunden und Kundenbindung dann auch nichts mehr Wert ist verwundert nicht. Und dass man jetzt getrost irgendwelchen Müll verkaufen kann, vom vergammelten Fleisch bis hin zum Milliardenteuren nicht-funktionierenden IT-System, und einzelne sich dabei noch eine goldene Nase verdienen, weil sich nicht einmal die Politik traut, denen auf die Finger zu treten, obwohl jedem Bürger in diesem Land nach einem Blick klar ist, das das so nicht sein darf - und stattdessen lieber auf denen rumtrampelt die eh kein Geld und keinen Job mehr haben…

Hach, seufz

Das musste jetzt irgendwie sein.

– Sec


posted at: 17:08 | Category: /misc | permanent link to this entry | 2 comments (trackback)

Thu, 08 Jun 2006

Zuviel Zeit?

Naja, zuviel Zeit hab ich zwar eigentlich nicht, aber so ein kleines Denkspiel fesselt mich dann doch.

In wenigen Stunden kannst auch du dieses Bild bewundern:

Gewonnen!
(großer Screenshot)

Bis auf Level 16 fand ich die eigentlich alle relativ einfach, und man kommt eigentlich auch ganz ohne Graphentheorie zum Ziel :)

Zum Spiel gehts hier.

– Sec


posted at: 10:07 | Category: /misc | permanent link to this entry | 0 comments (trackback)

Tue, 06 Jun 2006

The elusive DOM-Inspector in Firefox

Perhaps you remember the Dom Inspector in Mozilla which you never used, but thought might come in handy one day. Now there is this one problem where you would need it, but is gone. Gone? Well, at least on Windows you need to explicitly request it while installing, or you won't get it.

Ok, you now know that you made a mistake, but how to proceed? Do you really have to deinstall and re-install Firefox?

Well, that's the official position, but of course there is a way around:

  • Start the Firefox Installer, do not click anything in the resulting screen
  • Navigate to C:\Documents and Settings\<username>\Local Settings\Temp\<random>.tmp\ which is the place where the installer unpacks to.
  • Drag & Drop the adt.xpi into your Firefox window, to install the Dom Inspector.
  • Click Accept. Don't be surprised, the Inspector doesn't show up in the list of extensions.
  • Now abort the Firefox Installer.

After you exit and restart Firefox, the DOM Inspector is now available as Tools > Dom Inspector. Have Fun,

– Sec


posted at: 18:49 | Category: /tidbits | permanent link to this entry | 11 comments (trackback)
<< older

powered by blosxom
in 1.00 s